13. Juli 2018


Landwirtschaftender Fisch soll vom Klimawandel profitieren

Der Riffbarsch (Engl. damselfish) kümmere sich um seine eigenen Seegrasbüschel, pflege sie und jäte Unkraut. Wissenschaftler der Universität von Adelaide, Australien, haben diesen Fisch in Neuseeland untersucht. 

photography of body of water under sky
Photo by Michael Ruiter on Pexels.com

Die andauernden Treibhausgasemissionen der Menschen treibt den Kohlenstoffdioxidgehalt des Meerwassers weiter in die Höhe, was dazu führt, dass die bevorzugte Algenart schneller wächst. Demnach könnte es sein, dass pflanzenfressende Fische in Zukunft eine kleinere Fläche für ihre Ernährung benötigen und die Anzahl der Fische steigern könnte. Dies gilt auf andere Arten zu übertragen.

Weiterhin besteht jedoch der Rückgang anderer Arten, das starke Sinken der Artenvielfalt wird weiterhin angenommen!

Die Pressemitteilung der Fakultät der Wissenschaft der Universität Adelaide, Australien.

Für die gesamte Meldung der Universität, einmal hier klicken.

 


Kombination von Landwirtschaft und Schutz des Trinkwassers der EU

Eine Studie der Aarhus Universität (Dänemark) betrachtet landwirtschaftliche Praxis und EU-politische Regeln, die sich auf die Wasserqualität und den Gebrauch von Pestiziden und Stickstoff beziehen.

clean clear cold drink
Photo by Pixabay on Pexels.com

Das Projekt FAIRWAY untersucht unterschiedliche Ansätze zum Schutz des Trinkwassers. Ziel des Projektes sei es, eine erfolgreiche Politik und innovative Praktiken für alle Mitgliedsstaaten der EU zu entwickeln, um eine nachhaltige Landwirtschaft und sauberes Trinkwasser zu etablieren.

Zu der Meldung geht es hier!

 


Abwasseraufbereitung mit Membran-Bioreaktoren

Das Labor für Verfahrenstechnik der Hochschule in Osnabrück verfügt nun über ein 12.000 Liter fassendes Großbecken, um eine innovative Möglichkeit zur Aufbereitung und Abwasser erforschen und verbessern: Membran-Biorekatioren (MBR).

Der verwendete Klärschlammersatz verhalte sich so wie Klärschlamm, ist aber durchsichtig, sodass Strömungen besser untersucht werden können.

Sinn der Membranklärung sei, dass es die Nachklärbecken ersetzt, da die Membranmodule weniger Platz benötigen und eine bessere und stabilere Qualität aufweisen.

Den Link zu dieser interessanten Meldung findet ihr hier: MBR

 


Hier ein kurzes Video zum Thema Ressourcenökonomie und Klimawandel.


person holding black pen and book near pink ceramic mug
Photo by rawpixel.com on Pexels.com

Was geht Euch zu den Themen durch den Kopf? Verfasst weiter unten einfach einen Kommentar oder schickt uns eine Mail.

Wenn Ihr uns interessante Themen mitteilen oder mehr über ein bestimmtes Thema lesen wollt, gebt uns Bescheid! Wir freuen uns über Inspiration und Rückmeldungen.

🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s