17. August 2018


Umwandlung von Rest-Biomassen in Aktivkohle und Brennstoffe

person smashing pick axe on ground
Photo by samer daboul on Pexels.com

Das Verbundprojekt „CoAct“, das die Universität Kassel koordiniert, wird vom BMBF gefördert. Gesammelt werden Rest-Biomassen – Laub und Grünschnitt – von Landwirten im Raum Friedrichshafen, Baden-Württemberg.

So wird ein neues Konzept entwickelt, um die gesammelte Biomasse nicht zu kompostieren, sondern um daraus Aktivkohle und Energie zu gewinnen.

Die Produkte sollen der regionalen Wirtschaft zugutekommen, das Klima schonen und die Wasserqualität verbessern. Ziel der BMBF Fördermaßnahme „Stadt-Land-Plus“ sei, eine integrierte nachhaltige Entwicklung von Regionen zu erreichen, in dem die Stadt-Land-Beziehung gestärkt wird.

Für weitere Infos: klickt hier !

 


Dürre in den Niederlanden

abstract art artistic blur
Photo by Kaique Rocha on Pexels.com

groenmonitor.nl von Wageningen Environmental Research zeigt anhand von  Satellitenaufnahmen, wo und wie stark die Dürre die Grasflächen in Teilen der Niederlande beeinflusst.

So sei das Grasland momentan 17% weniger grün als normal, während es regional zu einem Unterschied von 37% kam. Anhand der Satellittenbilder konnte ein „Grün-Index“ berechnet werden, sodass die Entwicklung der Flächen aufgezeigt werden kann.
Es ist noch kein Ende in Sicht, was die Trockenheit anbelangt. groenmonitor.nl wird jedoch die Situation weiterhin im Auge behalten.

Zu der Pressemitteilung der Universität gelangt ihr über diesen Link.

 

 


Ackerbau ohne Dünger?

yellow corn
Photo by Pixabay on Pexels.com

Die UC Davis hat eine Varietät von Mexikanischem Mais gefunden, die anscheinend – ähnlich wie Leguminosen – Stickstoff aus der Atmosphäre fixieren können und daher keinen synthetischen Stickstoffdünger benötigen.
Wenn dieses Merkmal in konventionelle Maisarten gezüchtet werden könnte, könnte es zu einem geringeren Gebrauch von Düngern und ansteigenden Erträgen in Regionen mit schlechten Böden führen, was besonders interessant für Entwicklungsländer ist.

Weitere Informationen und die Entdeckung von Mais in Mexiko findet ihr hier!

 


Klima der Zukunft

Forscher der Justus-Liebig-Universität Gießen testen seit mehr als 20 Jahren Gras in einem Freilandversuch, in dem es der CO2-Konzentration ausgesetzt wird, die etwa Mitte des Jahrhunderts erwartet wird. Dieser Versuch soll klären, inwiefern sich auftretende Arten und Ernteerträge verändern sollen. So wüchsen Pflanzen unter erhöhten CO2-Bedinungen zwar besser, jedoch ist ihre Qualität schlechter, wenn entsprechende Nährstoffe fehlen. Demnach müssten z.B. Kühe mehr Gras fressen, um die gleiche Menge Milch zu produzieren.

Durch die CO2-Verlagerung aus der Luft über die Pflanze in den Boden kommt es zur erhöhten Freisetzung von Lachgas und Methan aus dem Boden, da die im Boden lebenden Organismen den Kohlenstoff verwerten und dabei eben Lachgas und Methan produzieren.

green grass
Photo by Digital Buggu on Pexels.com

Daraus wird geschlossen, dass Grünland dem Klimawandel noch „einheizen“ könnte, statt zu helfen, ihn zu bekämpfen.

Man müsse die Entwicklungen weiter im Auge behalten, da Ökosysteme sich an veränderte Bedingungen anpassen können und es lange dauert, bis Veränderungen in der Menge und Zusammensetzung der Biomasse erkennbar seien.

Dennoch: sehr interessanter Beitrag. Was denkt Ihr darüber?

 


Natürlicher Pflanzenschutz

Synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel seien für viele Spezies giftig und würden sich in der Natur ansammeln.
Die Autoren dieses Artikels berichten über die Herstellung eines natürlichen Schutzes für Pflanzen. Dieser basiere auf Terpenoiden. Terpenoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die strukturell vom Isopren abgeleitet sind. Isoprenoide (Steroide, Carotinoide) gehören zu den Lipiden.
Dieser Insektenschutz solle unter anderem gram-positive Bakterien angreifen.

Eine Zusammenfassung des Artikels könnt ihr hier lesen.

 


person holding black pen and book near pink ceramic mug
Photo by rawpixel.com on Pexels.com

Was geht Euch zu den Themen durch den Kopf? Verfasst weiter unten einfach einen Kommentar oder schickt uns eine Mail.

Wenn Ihr uns interessante Themen mitteilen oder mehr über ein bestimmtes Thema lesen wollt, gebt uns Bescheid! Wir freuen uns über Inspiration und Rückmeldungen.

🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s