Einkaufen fürs Klima – welche politischen Maßnahmen unterstützen Verbraucher?

Sind staatliche Eingriffe in den Lebensmittelkonsum in Deutschland legitim? Und wenn ja, welche Maßnahmen werden von den Verbrauchern befürtwortet – und welche nicht?

Diese Fragen haben sich vier Forscherinnen und Forscher der Universität Göttingen gestellt und Umfragen zu den vier folgenden politischen Instrumenten gemacht: Informationskampagnen/ Bildung, „Nudging“, Steuern und Verbote.

Über die Ergebnisse, Hintergründe und Erklärungen dazu hat unser Redaktionsmitglied Kristina Backhaus mit Dr. Dominic Lemken gesprochen. Das Interview, indem auch die Grillsaison und Portionsgrößen in der Mensa besprochen werden, ist hier nachzuhören.

Interview mit Dr. Dominic Lemken

Hier geht es zur Pressemitteilung der Universität Göttingen sowie zur Veröffentlichung „Staatliche Eingriffe in die Lebensmittelwahl: Welche klimapolitischen Instrumente unterstützt die Bevölkerung?“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.