Können lokale Hühnerrassen und regionale Futtermittel überzeugen?

Vor dem Hintergrund sich zunehmend verändernder Verbrauchererwartungen an die Geflügelhaltung hat sich ein Forscherteam der Universität Göttingen und des Friedrich-Loeffler-Instituts in Mariensee mit alternativen Wegen der Nutzung regionaler Hühnerrassen und einheimischer Proteinquellen befasst. Dabei wurde die Eignung der Ackerbohne als Ersatz für Soja in der Fütterung von lokalen Hühnerrassen sowie deren Kreuzungen mit leistungsstarken Legehühnern untersucht.… Weiterlesen Können lokale Hühnerrassen und regionale Futtermittel überzeugen?

Ist bei Bio alles besser? – Ergebnisse einer Hot Spot Analyse zur ökologischen Geflügelhaltung

Viel Platz, Auslauf ins Grüne, ökologisches Futter und kleine überschaubare Herden, das sind wohl gängige Bilder, die aufkommen, wenn Verbraucher*innen an die ökologische Geflügelhaltung denken. Doch wie realistisch sind diese Vorstellungen? Wie sieht es in der ökologischen Geflügelhaltung mit der Tiergesundheit und dem Ressourcenverbrauch aus? Und werden ökologisch gehaltene Tiere anders transportiert und geschlachtet als ihre konventionell gehaltenen Artgenossen?
Mittels einer Hot Spot Analyse haben Elisa Bayer und Dr. Marie von Meyer-Höfer diese Fragen genauer untersucht. … Weiterlesen Ist bei Bio alles besser? – Ergebnisse einer Hot Spot Analyse zur ökologischen Geflügelhaltung